Montag, 22. Oktober 2018

4 Jahre Gemeinschaftsschule Frickenhausen – eine Zwischenbilanz

Unter diesem Motto fand im April eine Abendveranstaltung an der Gemeinschaftsschule auf dem Berg statt. Eingeladen hatte der Elternbeirat gemeinsam mit der Schulleitung mit der Absicht, auf die ersten vier Jahre zurück, aber natürlich auch vorne zu blicken. Nach einer allgemeinen Einführung durch Schulleiter Herrn Henzler und einen Blick auf den Ablauf des Abends gab es für die interessierten Gäste die Möglichkeit an Thementischen mit den Lehrkräften ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und Meinungen kund zu tun. Die Offenheit und die ungezwungene Atmosphäre führten zu einem und für alle Beteiligten hilf-reichen Austausch. Nach einer Stunde intensiver Gespräche wurde abschließend im Plenum das Ergebnis des Abends unter Moderation des Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Bosch zusammengetragen. Das besondere Interesse der Eltern galt zum einen den Ab-schlüssen und dem Lernen an der Gemeinschaftsschule und zum anderen alltäglichen Fragen bspw. nach der Bedeutung von Hausaufgaben für den Lernfortschritt.

Mit großer Zustimmung wurde von den anwesenden Eltern die Gestaltung der Abschluss-klassen aufgenommen. Für den ersten Jahrgang unserer Sekundarstufe, die jetzigen Acht-klässler/innen, wurden im März erstmals Bildungsempfehlungen für den Schulabschluss durch die Klassenkonferenzen ausgesprochen. Je nachdem, wie sich die Eltern mit ihren Kindern entscheiden, werden im neunten Schuljahr neue Lerngruppen (eine für das G-Niveau und eine für das M/E-Niveau) gebildet. Unser Ziel ist, alle bestmöglich auf den angestrebten Schulabschluss vorzubereiten. Aktuell ist es so, dass rund die Hälfte der Achtklässler/innen derzeit überwiegend auf dem mittleren und erweiterten Niveau arbeiten. Sie können demzufolge in Klasse 10 den Realschulabschluss anstreben oder sich auf den Übergang auf ein Gymnasium vorbereiten. Ein Teil der Schüler wird in der neunten Klasse den Hauptschulabschluss absolvieren und ins Berufsleben starten oder aber eine weiter-führende berufliche Schule besuchen. Bei der Entscheidung helfen die Klassenlehrkräfte, unsere Bildungspartnerbetriebe und die Berufsberatung sowie natürlich die beiden Prak-tikumswochen im achten Schuljahr. Für alle, die noch nicht sicher wissen, welchen Schul-abschluss sie anstreben sollen, gibt es auch noch die Möglichkeit den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 anzustreben. Wir sind gespannt, ob für einige Schüler/innen nach Klasse 10 der Wechsel auf ein allgemeinbildendes Gymnasium eine Option - neben dem Besuch eines beruflichen Gymnasiums - sein wird. Sicherlich werden auch einige den Einstieg ins Berufs-leben über eine Ausbildung favorisieren, die Chancen einen Ausbildungsplatz zu finden sind derzeit sicherlich gut.