Mittwoch, 14. November 2018

Bus-Training an der GMS Frickenhausen

Viele Schülerunfälle passieren beim Einsteigen in den Schulbus, beim Aussteigen sowie während der Fahrt. Hierzu waren jetzt Polizisten an unserer Schule, um mit uns das richtige Verhalten zu üben.
Nach einer kurzen Vorstellung der Polizeibeamten, durften wir so tun,
als ob die Schule gerade aus war. Wir rannten zum Bus, drängelten, schubsten und quet-
schen uns hinein. Dafür wurde die Zeit extra gestoppt. Nun begann das von den Polizisten
vorgegebene gezielte Einsteigen. Auch hier wurde die Zeit gemessen. Wir stellten uns in einer
Reihe auf, nahmen die Schulranzen vom Rücken, stiegen einer nach dem anderen ein und
stellten die Ranzen vor uns zwischen die Beine. Beim zweiten Durchgang waren wir dabei so-
gar noch 10 Sekunden schneller. Einer unserer Klassenkameraden durfte den Busfahrer
spielen, er gab mit der Hupe das Startzeichen und öffnete und schloss die Türen des Busses
Anschließend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe durfte schätzen wie schwer ein
Bus ist. Das sind ganze zwölf Tonnen, ohne Fahrgäste. Die zweite Gruppe konnte einen Bus-
reifen hochheben und dessen Gewicht schätzen, er wiegt 40 kg.
Wie uns die Polizisten erzählten, sind im vergangenen Jahr 64 von 100 Unfällen im Bus pas-
siert. So konnten wir uns dann auch selbst überzeugen, dass es beim Bus einen toten Winkel
gibt, einen Bereich, in dem uns der Busfahrer nicht sehen kann.  Auch die Funktion des klein-
en roten Hammers, der im Bus an der Innenscheibe hängt, wurde uns erklärt und wie man ihn
im Notfall benutzt. Wichtig ist auch, wie wir im Notfall die Türen öffnen können. Hier befindet
sich über der Tür ein roter Knopf. Durch Drehen geht der Druck aus den Kabeln und die Tür
öffnet sich.
Anschließend sind wir wieder eingestiegen. Der Busfahrer demonstrierte uns nun bei geringer Geschwindigkeit eine kontrollierte Vollbremsung. Jetzt konnten wir uns auch vorstellen, wie es ist, wenn wir im Bus nicht korrekt auf dem Platz sitzen. Wenn wir während der Fahrt aufstehen, werden wir in dem Moment durch den ganzen Bus geschleudert und der Schub nach vorne ist schon bei langsam fahrenden Bus enorm.  
Zum Schluss haben wir von außen zugesehen, wie der Bus eine Vollbremsung machte und
über einen 25 Liter Wasserkanister fuhr, was uns nochmals das Gesamtgewicht des Busses
zeigen sollte.
  Joelle Kunze, 5C