Mittwoch, 12. Dezember 2018

Wenn einer eine Reise tut, ……

Dann kann er was erzählen. So
können dies auch die Klassen 3a
und 3b der GMS Frickenhausen.

Am letzten Donnerstagmorgen
brachen sie mit ihren Lehrern und
einigen Müttern in Richtung Eissta- dion nach Wernau auf.

Zuerst war Zug fahren bis Nürtingen
angesagt,danach schnell zum Busbahnhof laufen und sich in den Bus nach Wendlingen
quetschen, nun die Strecke Nürtingen – Wendlingen gut überstehen und dann zuletzt noch
die S-Bahn bis Wernau erwischen, um die letzten Kilometer bis zum Ziel zu schaffen.
Bei den Kindern stieg die Spannung  je kürzer die Entfernung zum Stadion wurde, da viele
von ihnen noch nie Kufen unter den Schuhen hatten. Mit Hilfe von Pinguin & Co. klappte es
auf dem Eis recht gut. Einige überraschten die Erwachsenen mit ihrem Talent, als sie nach
kurzer Zeit nur so über das Eis flitzten. Andere kämpften deutlich länger und bemühten sich
permanent, ihre Füße unter Kontrolle zu halten. Das Eigenleben und das sich Selbstständig-
machen der Füße war für einige Schüler sehr überraschend.
Leider war die Zeit im Eis-Stadion viel zu schnell vorbei und alle mussten sich auf den Heim-
weg machen. Ohne größere Blessuren kamen wir glücklich und etwas erschöpft wieder in
Frickenhausen an.  Die meisten Schüler waren sich einig darüber, dass sie nicht das letzte
Mal im Eis-Stadion waren und sie danken auf diesem Wege den Verantwortlichen in Wer-
nau, dass wir Schulklassen für den Eintritt nichts bezahlen mussten.