Mittwoch, 12. Dezember 2018

Rückblick auf die Geschichte der Schule

1. Schulgebäude

1676


wird ein Schulhaus erwähnt. Es stand auf dem heutigen Parkplatz des evangelischen
Gemeindehauses.
64 Kinder besuchten diese Schule
1706
besuchten 96 Kinder die Schule
1718
waren es über 100 Kinder
2. Schulgebäude

1823

Ein neues zweiklassiges Schulgebäude mit einer Lehrerwohnung wird gebaut
(Kirchstraße 7)
1848
wurde ein Klassenraum vergrößert 85 Kinder in einem Raum
1851
250 Kinder besuchen die Schule
3.Schulgebäude

1882

Bau eines weiteren Schulgebäudes mit 3 Schulräumen und einer Lehrerwohnung
("Waide meine Lämmer"). Es gab nun eine Unter-, Mittel- und Oberklasse.
4. Schulgebäude

1912

wurde ein neues Schulhaus, das heutige gelbe Gebäude in der Schulstraße, errichtet.
Es umfasste 4 Klassenzimmer, 4 Nebenräume und eine Lehrerwohnung
1913
295 Kinder wurden in 5 Klassen unterrichtet. Die Schulzeit betrug 7 Jahre.
1928

wurde in diesem Gebäude eine Hauswirtschaftsschule mit Küche und
Schulgarten eingerichtet.
1939

wurden die Lehrer zum Wehrdienst eingezogen, notdürftig ausgebildete Schulhelfer
übernahmen den Unterricht
1945

im Oktober wurde der Unterricht wieder von Lehrern aufgenommen. Die Schule wurde
4-klassig geführt.
1949
besuchten 332 Kinder die Schule
1952

Das Jugendhaus wird gebaut.    Hier werden 2 Klassenzimmer und ein Werkraum
eingerichtet
1967





die Klassen mit insgesamt 493 Schülern sind in 5 Gebäuden untergebracht.
- Schulgbäude Schulstraße: 4 Klassen
- Schulgebäude Obere Straße: 3 Klassen
- Kindergarten Schulstraße (Küblerhaus): 2 Klassen
- Jugendhaus: 3 Klassen
- Schulhaus Linsenhofen: 2 Klassen
1968/69

konnten im evangelischen Gemeindehaus 2 Klassen untergebracht werden. Die
Zahl der Schüler war auf 587 gestiegen
1970

im Schulhof wird eine Baracke mit zwei Klassenzimmern errichtet. Jetzt waren 
645 Schüler, in 7 Schulgebäuden untergracht waren
5. Schulgebäude

1971








"Schule auf dem Berg"
am 4. Dezember wurde die neue Schule eingeweiht.
Das dreigeschossige Hauptschulgebäude und das zweigeschossige Grundschul-
gebäude sind durch einen überdachten Pausengang verbunden.
Das Hauptschulgebäude hat 10 Klassenzimmer, verschiedene Fachräume,
Lehrerzimmer und die Räume der Schulverwaltung.
Das Grundschulgebäude hat 5 Klassenzimmer, einen Gruppenraum und einen
Lehrmittelraum.
Zu dieser Zeit besuchten 640 Schüler die Schule.
Schulentwicklung

2012

wird aus der Hauptschule die Werkrealschule. Die Schule heißt fortan
Grund- und Werkrealschule
2014


wird aus der Grund- und Werkrealschule die Gemeinschaftsschule Frickenhausen.
Die Umstrukturierung zur Gemeinschaftsschule wurde nach Veränderungen im
Schulgesetz Baden-Württemberg möglich.