Donnerstag, 26. April 2018

Tschick – Klasse 8 und 9 im Theaterhaus in Stuttgart

Am 12.10.2016 besuchten die Klassen 8 und 9 das Theaterstück Tschick im Theaterhaus
Stuttgart. Tschick ist ein wilder, romantischer Abenteuertrip durch die deutsche Provinz, der
nun auch im Kino zu sehen ist. Erzählt wird von dem Sommer, in dem man erwachsen wird,
von der ersten Liebe, der ersten richtig großen Dummheit.
Um was geht es? Zwei vierzehnjährige Jungen, ein geklautes Auto und ein Gefühl von Frei-
heit. Zwei vierzehnjährige Jungen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Maik Klin-
genberg wohlstandsverwahrlost, schüchtern und ein Außenseiter in der Klasse trifft auf
Andre Tschichatschow genannt Tschick. Ein „Assi“ aus der Hochhaussiedlung, der es von
der Förderschule irgendwie aufs Gymnasium geschafft hat. Beide Jungen freunden sich an
und begeben sich in einem geklauten Lada auf eine Reise ohne Plan durch die sommerliche
Provinz. Sie wollen Urlaub machen wie normale Leute, die Verwandtschaft in der Walachei
besuchen. Auf einer Müllkippe am Ende der Welt begegnen sie Isa, die sich ihnen anschließt
und Maik die erste Liebe lehrt. Es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte. Maik verliebt sich
in Isa. Tschick in Maik. Isa, die in der Inszenierung sehr frivol und ordinär angelegt ist, ver-
lässt die beiden irgendwann. Tschick und Maik bauen einen Unfall und werden nach Hause
geschickt bzw. in ein Heim gesteckt. Sie werden sich nie wiedersehen.